Heidkamp in Platjenwerbe muss Nahversorgungsstandort bleiben!

Die Bürgerfraktion Ritterhude setzt sich für eine frühzeitige Bürgerbeteiligung bei der Beplanung des Standortes am Heidkamp in Platjenwerbe ein und unterstützt die Anwohner bei der Durchsetzung ihrer Forderung nach einem Mitspracherecht bei der Gestaltung ihres Wohnumfeldes.

Die Bürgerinitiative Heidkamp fordert:
- Keine Einschränkung ihrer Lebensqualität,
- keine Lärmbelästigung durch artfremde Ansiedlung wie Großhandel oder 

  produzierendes Gewerbe und
- Wohnbebauung statt Gewerbegebiet.

Diese Forderungen hätten eine Änderung des Bebauungsplans zur Folge. Eine Änderung des Bebauungsplans lehnt die Bürgerfraktion Ritterhude jedoch ab.

Trotzdem stellt sie sich an die Seite der Heidkamp-Anwohner, um deren Forderungen nach einer wohnverträglichen Nutzung gegenüber der Politik mehr Gewicht zu verleihen. Getreu dem Motto "Bürgerwohl geht vor wirtschaftlichen Interessen" werden die Ratsmitglieder der Bürgerfraktion Ritterhude alles daran setzen, dass die Wünsche und Forderungen der Anwohner im Gemeinderat gehört werden.

Eine Änderung des Bebauungsplans unterstützt die Bürgerfraktion Ritterhude jedoch nicht. Begründung: Am Heidkamp war der Einzelhandel als Nahversorger stets präsent - und so soll es aus Sicht der Bürgerfraktion Ritterhude auch bleiben! Nahversorgung und Einzelhandelsansiedlung hat für die Bürgerfraktion Ritterhude hohe Priorität!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bürgerfraktion Ritterhude